Der größte tschechische Motorradrennenveranstalter TEL +49 1520 5242163
cz de en
0 PRODUKTE / 0

PRINZIPIEN FÜR DIE RUNDENFAHRT

Bei der Fahrt auf der Rennstrecke ist es im Interesse der Wahrung maximaler Sicherheit notwendig, einige Regeln der sicheren Fahrweise einzuhalten. Hier sind zehn Punkte aufgelistet, deren Befolgung Ihnen die sichere Rückkehr von der Rennstrecke nach Hause gewährleistet:

 

1. Während der Auffahrt auf Rennbahn dürfen Sie andere nicht gefährden. Fahren Sie so hinein, dass sie den Fahrern ihren Fahrweg nicht kreuzen, zumal diese normalerweise auf dem Rundkurs bereits mit erheblich höherer Geschwindigkeit unterwegs sind als Sie selbst. Deren Möglichkeiten eines Ausweichmanövers sind begrenzt. Es gilt die einfache Regel - halten Sie sich rechts.

2. Fangen Sie langsam an. Opfern Sie eine bis zwei Runden, um die Reifen Ihres Motorrads aufzuwärmen und versuchen Sie nicht, sofort persönliche Bestzeiten zu erreichen. Ohne aufgewärmte Reifen findet Ihre schnelle Fahrt ein noch schnelleres Ende.

3. Verfolgen Sie auf dem Rundkurs das Geschehen vor sich und vergessen Sie, in den Rückspiegel zu schauen (das Beste ist es, die Spiegel herunterzuklappen oder abzumontieren). Was hinter Ihnen passiert ist nicht von Interesse, dieses Geschehen verfolgen diejenigen hinter Ihnen. Versuchen Sie so zu fahren, damit Ihre Fahrweise für die hinter Ihnen Fahrenden möglichst gut zu deuten ist. Dies heißt:

4. Halten Sie die gewählte Spur (auch wenn diese nicht der Idealspur entspricht) und nehmen Sie keine plötzlichen oder unvorhersehbaren Fahrtrichtungswechsel vor. Dadurch könnten Sie schneller Fahrende, die hinter Ihnen unterwegs sind, in Gefahr bringen, da diese versuchen, Ihre Spur abzuschätzen und auf Ihre plötzlichen Richtungswechsel nicht vorbereitet sind.

5. Auf den Geraden sollten Sie versuchen, ihre Geschwindigkeit zu halten um die hinter Ihnen Fahrenden durch plötzliches Verlangsamen nicht in Gefahr zu bringen.

6. Fahren Sie also sowohl in den Kurven wie auch auf den Geraden mit kontinuierlicher Geschwindigkeit und vorhersehbar. Ein langsamer Fahrer, der mit kontinuierlicher Geschwindigkeit fährt, bedeutet weniger Gefahr für andere als ein unberechenbarer Fahrer, der ständig seinen Fahrstil ändert.

7. Sollte Sie ein Unfall oder eine technischer Defekt ereilen, bleiben Sie weder auf der Rennstrecke noch im Ausfahrtbereich, sondern verlassen Sie der Rennstrecke selbst oder den Ausfahrtsbereich schnellstmöglich und begeben Sie sich mit Ihrem Motorrad hinter die Leitplanken.

Der Abtransport eines fahrtuntüchtigen Motorrads wird durch die Streckenposten der Runde gewährleistet!!!

8. Das Anhalten Auf der Bahn ist strengstens untersagt. Dadurch werden andere Fahrer in Gefahr gebracht. Das Anhalten ist auch dann untersagt, wenn Sie einen verletzten Fahrer sehen, oder Sie mit dem Abtransport eines verunglückten Gerätes helfen wollen. Diese Tätigkeiten werden durch den Notarzt und die Bediensteten der Rennstrecke sichergestellt und werden direkt von der Dispatcherzentrale koordiniert, welche das Geschehen auf der Strecke mittels eines Kamerasystems verfolgt.

9. Achten sie sehr in maximaler Weise auf die Signalgebung mittels Flaggen, die von den Streckenkommissaren durchgeführt wird und merken Sie sich die Bedeutung der grundlegenden Flaggen. Befolgen Sie die Anweisungen und Anordnungen der Streckenkommissare. Die Signalgebung mittels Flaggen ist das einzige zwischen den Streckenkommissaren und Fahrern angewendete Kommunikationsmittel, verfolgen Sie deshalb fortlaufend die Posten der Kommissare entlang der Strecke.

10. Ausschließlich die Rennstrecke ist für die Fahrt bestimmt. Auf anderen Wegen im Areal gelten spezifische Regeln hinsichtlich der Bewegung von Personen und es gilt dort die StVO. Die maximal erlaubte Geschwindigkeit beträgt 20 km/h. Bewegen Sie sich ausschließlich in den öffentlichen Bereichen des Areals, das Betreten des Bereiches hinter den Boxen ist, mit Ausnahme einer ausdrücklichen Erlaubnis, verboten.

Lesen Sie sich stets die jeweilige an Ort und Stelle von Ihnen zu unterschreibende Erklärung durch und befolgen Sie diese.

STRECKENKOMMISSARE

Die Aufgabe der Streckenkommissare während der Fahrten der Öffentlichkeit ist die Signalgebung mittels Flaggen sowie die Kommunikation mit der Dispatcherzentrale hinsichtlich des Geschehens in gegebenen Streckenabschnitten (Wetter, Unfall, Streckenbeschaffung und Streckenzustand usw.).

 

Die Aufgabe der Streckenkommissare ist weder die Befreiung der Motorräder aus dem Kiesbereich, noch deren eventuelle Reparatur. Der Grund hierfür ist, dass sich im Vergleich zu Rennen bei den Fahrten der Öffentlichkeit eine kleinere Anzahl an Streckenkommissaren an einzelnen Posten befindet.

 

Im Falle eines Unfalls oder einer Verletzung werden ein Notarztwagen und ein Notarzt an die Unfallstelle gerufen. Die Anordnung zur Entsendung eines Krankenwagens gibt die Dispatcherleitung nach Absprache mit dem Streckenkommissar. Die Ankunft des Sanitätspersonals erfolgt in wenigen Minuten. Alle Streckenkommissare sind fachlich in Erster Hilfe geschult und gewähren diese vor der Ankunft des Sanitätspersonals an. Deshalb ist es nicht notwendig, anzuhalten um einem verunfallten Fahrer, der vermutlich verletzt ist, zu helfen. Halten Sie auch nicht an, wenn Sie Arzt sind.

AUFFAHRT AUF UND AUSFAHRT VON DER RENNSTRECKE

Die Auffahrt auf und Ausfahrt auf die Strecke ist nur in einem Bereich möglich, und zwar auf der Start- und Zielgeradem im Bereich des Siegerpodests. Anderweitige Ausfahrten von der Strecke entlang des gesamten Rundkurses dienen lediglich der Ausfahrt bei Notfällen. Keinesfalls dienen Sie jedoch einer Auffahrt auf die Rennstrecke. Sollten Sie die Strecke verlassen, müssen Sie den Start- und Zielbereich über die Ladestraße entlang der Bahn erreichen, welche für diese Zwecke bestimmt ist.

BEWEGUNG AUF DER LADESTRASSE

Auf der Ladestraße bewegen Sie sich nur langsam und zwar lediglich in Fahrtrichtung der Rennstrecke. Verfolgen Sie das Geschehen um sich herum mit, denn die Ladestraße wird auch von Rettungs- und Abschleppfahrzeuge sowie Krankenwagen in Anspruch genommen. Versuchen Sie nicht, die Ladestraße ohne die Erlaubnis des Automotodroms zu erreichen. Möglicherweise können Sie hier schöne Fotografien besorgen, aber Sie können durch Ihr Verhalten die Fortbewegung der Fahrzeuge und der Krankenwagen behindern.